Ein Lageplan verborgener Regionen unseres Bewußtseins ...



Unser Bewußtsein gleicht einem vielstöckigen Palast.

     Je höher das Stockwerk, in dem wir uns aufhalten, desto mehr sehen wir von der umgebenden Landschaft. Auf dem Dach überblicken wir das gesamte Panorama und haben freien Zugang zum Sternenhimmel.

    In der augenblicklichen Situation der Welt halten sich jedoch fast alle Menschen im Keller auf, der keine Fenster nach außen hat.

     Warum ?

    Einfach - die Welt hat vergessen, daß es höhere Ebenen unseres Bewußtseins überhaupt gibt.

    Dies ist der einzige Grund für diese Beschränkung. Jeder hat die Fähigkeit, jederzeit in jedes beliebige Stockwerk zu wechseln - wenn er nur will.

    Dieses Buch zeigt, wie wir Zugang zu den vergessenen Regionen unseres Bewußtseins erhalten.



 

 

Wie fangen wir an ?

[Zur Übersicht]
Wie in vielen Abenteuern ist es eine lange verlorengeglaubte Karte, die uns den Weg in unbekannte Regionen unseres Geistes zeigt. Diese Beschreibung wurde in einem uralten indischen Manuskript wiedergefunden, dessen Ursprung sich in vorgeschichtlichen Zeiten verliert. Sie liefert uns einen präzisen Konstruktionsplan des Bewußtseins.

    Die Schrift beschreibt 14 Stufen, die wir Menschen bei der Entfaltung unseres Bewußtseins durchlaufen. Sie erklärt, wie wir Zugang zu diesen höheren Regionen erhalten, - ein Weg, der heute noch genauso gangbar ist wie zu der Zeit, in der das Manuskript entstand.

    Wie fühlen sich höhere Stufen an ?
    Und wie können wir sie erfahren ?




 

SCHRITT EINS - Unsere gegenwärtige Stufe herausfinden

[Zur Übersicht]
Jede der 14 Stufen konfrontiert uns mit Mechanismen (Themen), die nur auf dieser Stufe erfahrbar sind. Anhand der Themen, die gegenwärtig Inhalt unseres Leben sind, können wir daher leicht feststellen, auf welcher Stufe wir uns augenblicklich aufhalten.
       
       
        Ein freundlicher Rat an alle, die diese Zeilen
        erstmals lesen: -
Gehen Sie ruhig davon aus, daß
        Sie die meiste Zeit in STUFE 1 verbringen - unabhängig
        davon, wie lange Sie schon spirituell aktiv sind, meditieren,
        Yoga ausüben etc.

            Es ist unendlich leichter, faszinierendere Bereiche
        unseres Seins zu entdecken, wenn wir als Startpunkt nicht
        eine Stufe annehmen, auf der wir gerne sein möchten,
        aber (noch) nicht sind.


    Sobald wir wissen wo wir sind, können wir leicht alle - unangenehmen - Lebensthemen beenden (diejenigen Wünsche und Ängste neutralisieren), die unsere Aufmerksamkeit auf unserer jetzigen Stufe festhalten - falls wir dies wünschen.



 

SCHRITT ZWEI - In welche höheren Stufen erhalten wir schon jetzt Einblicke ?

[Zur Übersicht]
Wir alle erfahren oft kurze, intensive Augenblicke, in denen unser Bewußtsein abrupt in eine radikal andere Funktionsweise wechselt - ganz unabhängig davon, welche Stufe wir gegenwärtig erleben.

    Dies sind Momente außergewöhnlicher Klarheit, in denen wir aus der kontinuierlichen Geschäftigkeit erwachen, die das Leben pausenlos um uns webt. Die Augenblicke sind äußerst kurz, aber intensiv. Sie sind angenehm, und wir erinnern uns oft daran, sie drei bis sechs Wochen zuvor auch schon erlebt zu haben.

    Die Einblicke treten häufig auf. Da jedoch nie jemand darüber redet, halten wir diese 'seltsamen' Erlebnisse meist für irrelevant und ignorieren sie.

    Doch so flüchtig die Flash-Einblicke auch sein mögen,

  • sie geben uns ein Gefühl dafür, wie höhere Stufen sich anfühlen
  • sie beweisen, daß wir DIE FÄHIGKEIT HABEN, höhere Stufen real zu erleben
  • und sie zeigen, daß unser Bewußtsein schon ganz spontan aus sich selbst heraus höhere Funktionen aktiviert. Wir brauchen diese natürliche Tendenz nur zu erkennen, verstärken und zu stabilisieren.

    Anhand der Merkmale der einzelnen Stufen können wir leicht identifizieren, welche Ebenen sich uns in diesen Flash-Einblicken öffnen.



 

Dynamischer Aufstieg

[Zur Übersicht]

Auf welche Weise
wir höhere Ebenen erreichen, ist für jede Stufe genau beschrieben. Wir brauchen dazu nur die Bereitschaft, verstehen zu wollen und Energie in diesen Weg zu investieren. Hilfe von außen ist nicht erforderlich - kein Guru, keine spezielle Vorbereitung, keine Art von Organisation.

    Die Mechanismen, die wir einsetzen, sind von Stufe zu Stufe völlig unterschiedlich. Was uns von Ebene 1 auf Ebene 4 bringt, gibt uns nicht automatisch auch Zugang zu STUFE 5.

    Auch werden die 14 Stufen NICHT eine nach der anderen 'erklommen'. Wir müssen nicht erst eine bestimmte Stufe 'vollenden', bevor wir höhere Ebenen erleben.

    Flash-Einblicke in höhere Stufen machen uns Bereiche bewußt, die uns zuvor unbekannt waren. Sie zeigen uns, welche Art Erfahrung uns auf umfassenderen Ebenen erwarten. Sie inspirieren uns, diese bisher unbeachteten Regionen aufzusuchen. Dieses dynamische Überspringen mehrerer Stufen - nach oben wie nach unten - beschleunigt unseren Fortschritt erheblich. Wir müssen nur Aufmerksamkeit darauf richten.

    Zugang zu höheren Bereichen erhalten wir nicht dadurch, daß wir auf unserer jetzigen Ebene spezielles Wissen 'ansammeln'.

    Der Mechanismus ist ein völlig anderer: Sobald die Themen der gegenwärtige Ebene abgeschlossen sind, löst unser Interesse sich von dieser Stufe. Unsere Aufmerksamkeit wechselt dann automatisch in eine höhere Ebene über - so wie wir aus engen Kinderspielen herauswuchsen in die weit größere Welt der Erwachsenen.


    Nur in STUFE 1 und 4 ist ein zeitlich unbegrenzter Aufenthalt möglich. Alle anderen Stufen erfahren wir nur für begrenzte Zeit.



 

ALLE Stufen bilden GEMEINSAM unsere Persönlichkeit

[Zur Übersicht]
Es empfiehlt sich, nicht auf jemanden herabzublicken, der gerade eine untere Stufe erlebt. Im Endeffekt ist es die Erfahrung aller Entwicklungsstufen während unserer Verkörperungen, die die Ausbildung unseres Charakters ausmacht.

    Wir können beispielsweise auf einer höheren Stufe einsehen, daß eine bestimmte - temporäre - Erfahrung auf einer niedrigeren Stufe für unsere Entwicklung nötig ist, und uns dann bewußt in die weit dichtere emotionale Intensität und das geringere Verstehen der unteren Stufe hineinbegeben.

    Je besser wir verstehen wie Bewußtsein sich entfaltet, desto mehr Verständnis haben wir für alle Wege, die sich aus dieser Entwicklung ergeben.



 

Praktische Tips

[Zur Übersicht]

 

  • Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, daß die Expansion Ihres Bewußtseins kompliziert, anstrengend und langwierig sein muß, mit 'Entsagung' verbunden ist oder eine 'spezielle Technik' erfordert.

        Unser Bewußtsein entfaltet sich ebenso natürlich, automatisch und selbstverständlich, wie wir vom Neugeborenen zu unserer jetzigen Form heranwuchsen - wenn wir es nur zulassen.

  • Machen Sie sich mit den Funktionen und Eigenschaften der 14 Stufen   d.h. mit den Mechanismen IHRES Lebens - vertraut (fangen Sie bei Stufe 1 an zu lesen)

  • Stellen Sie fest, welche Stufe sie gegenwärtig erfahren

  • Identifizieren Sie die Stufen, in die Sie kurze Flash-Einblicke haben

  • Vertrauen Sie darauf, daß Flash-Einblicke Ihnen echte Einblicke in höhere Funktionen Ihres Bewußtseins bieten

  • Stellen Sie fest, welche Sehnsüchte (und Ängste) Ihre Aufmerksamkeit auf der gegenwärtigen Stufe festhalten

  • Beenden Sie Lebensthemen, die Ihnen den Zugang zu höheren Bewußtseinsfunktionen verbauen

  • Auf allen Stufen höher als Ebene 1 erkennen wir deutlich, wer ebenfalls auf unserer Stufe ist, - und wessen Aufmerksamkeit sich auf darunterliegende Ebenen richtet.

        Unsere Fähigkeit jemanden zu identifizieren, der höhere Stufen erfährt, hängt davon ab, wie offen wir für diese Art Wahrnehmung sind.

        Es gibt jedoch die Regel: - Wer behauptet, auf einer höheren Stufe zu sein, ist mit Sicherheit nicht dort.

        Der Drang, andere durch überragenden Status beeindrucken zu wollen, existiert nur auf STUFE 1. In allen höheren Stufen sehen wir, wie irrelevant Eitelkeit ist. Wir investieren einfach keine Zeit mehr in Prahlerei, da wir viel zu intensiv mit Expansion beschäftigt sind.
  
- Oder poetischer -

Nicht gegen enge Vorstellungen ankämpfen,

- die Schwingen ausbreiten
und in die Unendlichkeit
des eigenen Bewußtseins hineinfliegen ...





Weiter mit: -  STUFE  1 - Verstrickung

oder:          -  Was ist Realität ?


Autor:  Hermann Kuhn
Buch:  
'Unbekannte Horizonte'

ISBN: 
978-3-9811466-7-7
Copyright 2008 Crosswind Publishing, Wunstorf, Germany


Als pdf-Datei verfügbar in  DOWNLOADS

www.unbekannte-horizonte.de

 

 

 


(c): www.unbekannte-horizonte.de - 25.09.2017 13:42
Vervielfältigung nur mit Genehmigung, alle Rechte vorbehalten
URL: www.unbekannte-horizonte.de